Orchids – My intersex adventure

„Ich habe Androgen-Insuffizienz-Syndrom (AIS). Ich bin eine Frau mit 46XY Chromosomen. Bisher habe ich gegen ungerechtfertigte Kategorisierungen und medizinische Eingriffe gekämpft. Jetzt versuche ich aktiv, ihnen mit so viel Ehrlichkeit und Humor zu begegnen, wie ich ertragen kann. Das ist der Grund , warum ich diesen Film machen wollte… Ich entschied mich für den Titel Orchids, da diese Zierpflanzen ein besonders starkes Symbol für intersexuelle Menschen sind.“ Phoebe Hart

Phoebe Harts glückliche Kindheit endet abrupt, als man ihr eröffnet, sie werde weder menstruieren noch jemals Kinder bekommen. Die Gründe dafür werden zum familiären Tabu. Erst als sie 17 Jahre alt ist, klärt die Mutter sie über ihre Intersexualität auf.

Als Dokumentarfilmerin will Phoebe Hart sich mit ihrer Intersexualität mehr anfreunden und begibt sich auf einen filmischen Selbsterkundungs-Trip. Ihre Schwester Bonnie und ihr Mann James unterstützen sie dabei. Zusammen mit Bonnie geht sie auf einen Kamera-Roadtrip quer durch Australien. Auf ihrer Reise sucht sie nach Lebensgeschichten anderer intersexueller Menschen und wächst gemeinsam mit ihnen an den geteilten Erfahrungen.

Preise u.a.: Best Documentary, ATOM Awards and 1st Film at Brisbane International Film Festival 2010, Best Documentary Mix Copenhagen 2011, John Deere Memorial Award Spokane LGBT Film  Festival USA 2011, lsf Hamburg 2011, Most Outstanding Documentary, Queer Fruits Film Festival 2011

Freitag, 22.11.2019, 20:00 Uhr

English:

… coming soon!

Spielzeiten

Freitag, 22.11.2019, 20:00 Uhr

Infos

Australien 2010, R: Phoebe Hart, K: Bonnie Hart, Phoebe Hart, Dokumentarfilm, OmdU, 60 Min
(Bimovie 18)

Category
2019, Bimovie 25, Dokumentation, Retrospektive 2019