Varda Par Agnès

„Niemand macht einen Film, damit ihn keiner sieht“, sagt Agnès Varda. Auch mit 90 Jahren widmet die Wegbereiterin der Nouvelle Vague und Institution des französischen Kinos ihr Leben der filmischen Erzählkunst. Für ihren letzen Film „Varda par Agnès“ hat sie auf der Bühne Platz genommen, um in anekdotenreichen und lebensklugen Lektionen von ihrer Arbeit zu berichten. Angereichert durch mitreißende Ausschnitte aus ihren Filmen und zusätzlich gedrehten Sequenzen ist so ein intimes Selbstportrait entstanden, das zugleich Kinolehrstunde ist und uns Einblicke in ihr Schaffen gibt.

Eine Station dieser Rückschau bildet der Film „Cléo – Mittwoch zwischen 5 und 7“ (1962), in dem die Regisseurin Agnès Varda fiktionale Erzählweisen mit dokumentarischen Elementen verknüpft. So wird die zufällige Begegnung mit einem Froschschlucker spontan Teil der Geschichte. Ein weiterer Höhepunkt der autobiographischen Retrospektive ist das Interview mit Sandrine Bonnaire, die sich an den Filmdreh zu „Vogelfrei“ (Goldener Löwe in Venedig) zurückerinnert.

Im zweiten Teil des Dokumentarfilms lernen wir Agnès Varda als Fotografin und Installationskünstlerin kennen, die u.a. 2003 auf der Kunstbiennale in Venedig ausstellte. Inspiriert durch ihren Film „Die Sammler und die Sammlerin“, der von Menschen handelt, die noch heute aus Not nach der Ernte oder dem Wochenmarkt Kartoffeln und Äpfel auflesen, entstand „Patatutopia“ – eine der Kartoffel gewidmete Installation.

Agnès Varda starb am 29.3.2019 in Paris. Wir sind stolz, ihren letzten Film zeigen zu können und hoffen, dass er Lust auf ein (Neu)entdecken ihrer Werke macht!

Sonntag, 10.11.2019, 15:00 Uhr

English:

Varda Par Agnès
FR 2019
Dir: Agnès Varda, documentary, OV with English subtitles, 115 Min

Even at the age of 90 the pioneer of the Nouvelle Vage and institution of French cinema, Agnès Varda, keeps dedicating her life to the art of cinematic storytelling. In her latest film „Varda par Agnès“ she takes seat on a theatre stage to give an insightful and anecdotal lecture about her oeuvre and her work as a radical filmmaker. The live talk is interspersed with exemplary excerpts from her films and additionally shot scenes. Together with some of her fellow travellers, she takes the audience on a journey through her world of unconventional images.
Agnès Varda died in Paris on March, 29, 2019. We are proud to be able to show her last film and hope it will inspire you to explore some of her older films as well.

Sunday, 11.10.2019, 3:00 PM

Spielzeiten

Sonntag, 10.11.2019, 15:00 Uhr

Infos

FR 2019 R: Agnès Varda, Dokumentarfilm, OmeU, 115 Min

Category
2019, Bimovie 25, Dokumentation