Vorfilm: Pomegranate Is the Fruit of Paradise (Granatapfel ist die Frucht des Paradieses)

Iran 2011
R: Teymour Ghaderi, Kurzspielfilm, kurdOmeU, 15 min.

In einem kleinen Dorf, mit wenigen Einwohnern leben ein junges Mädchen namens Shadi und ihr bester Freund Omid. Ihre Eltern erlauben Shadi nicht die Schule zu gehen. Ihr bester Freund darf jedoch, die Schule in der nächstgelegenen Stadt besuchen. Der kleine Junge will auch diese Erfahrung mit Shadi teilen und beschließt sie selber zu unterrichten.

Freiheitskampf der Kurdinnen

„Frauen! Leben! Freiheit!“ skandieren hunderte Frauen in Paris und Kobane, im türkischen Kurdistan und im irakischen Sindschar, an dessen Befreiung von der terroristischen IS-Miliz die kurdische Frauenarmee kürzlich beteiligt war.

Mit eindrücklichen Bildern bringt uns der Film zum einen mitten ins Geschehen der aktuellen Auseinandersetzungen in Syrien, er begleitet die Kurdinnen, befragt sie zu ihren gegenwärtigen Problemen, zu ihren Zielen und Idealen – und erzählt damit zum anderen die vielseitige Geschichte der kurdischen Frauenbewegung. Sie schildern ihre Beweggründe, ihren Alltag und ihre kollektiven Ideen für eine Zeit ohne Krieg, sie erzählen uns von Sakine Cansiz, eine der Mitbegründerinnen der Partei der Freien Frau vor ca. 40 Jahren, die 2013 zusammen mit zwei weiteren Frauen in Paris einem Attentat – vermutlich im Auftrag des türkischen Geheimdienstes – zum Opfer fiel.

Viele Frauen in unserer Geschichtserinnerung haben die Entscheidung getroffen, sich dem Widerstand gegen Krieg und Unterdrückung anzuschließen. Wir erinnern uns an sie, gedenken ihres Mutes und sind beeindruckt von ihrer lebendigen Ausstrahlung trotz der jeweils beschissenen Verhältnisse. Die Frauen in Kurdistan sind die Hoffnung Vieler, die nicht nur von den Dschihadisten gequält, sondern auch von einer frauenfeindlichen, patriarchal geprägten Gesellschaft unterdrückt werden. Was muss passieren in einem Leben, wo ist der Punkt, dass eine sagt „bis hier her und nicht weiter?““

English

2015: As all hope seems lost in the Syrian city of Kobane, a group of Kurdish insurgents declares war on the Islamic State and frees the city from the latter’s reign of terror . Pictures of brave and fully determined young female fighters with Kalashnikovs make headlines all over the world. The courage of these female fighters creates new hope for thousands of women in the region tormented by jihadists and suppressed by a patriarchal and misogynistic society.  However, it is not  completely by accident that Kurdish women take an active part in this war of liberation. The Kurdish women’s resistance has a long history, as  40 years ago female Kurdish activists founded a free women’s party. The struggle for liberation came at a prize. Sakine Cansiz, founder and icon of the movement, was killed in Paris in 2013, presumably by the Turkish secret service.
Today the Kurdish women’s movement gathers its followers from all over Europe: women from France, Germany and Sweden reinforce the lines of the Syrian, Iraqi and Kurdish fighters in the villages of Kurdistan. Together the women are determined to fight for changes in political power in the Middle East and pave the way for democracy and equal rights for men and women.

Spielzeiten

Freitag, 04.11.2016, 18:00 Uhr Dienstag, 08.11.2016, 18:00 Uhr

Info

F 2016

R: Mylène Sauloy,

OmdU, 53 Min.
Dokumentarfilm

Category
2016, Bimovie 22, Dokumentation